Weihnachtsbrief an die Mitglieder

 

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

 

ein außergewöhnliches Jahr geht langsam zu Ende und leider kann aufgrund der Corona-Pandemie unsere diesjährige Weihnachtsfeier nicht stattfinden. Deshalb möchte ich euch auf diesem Wege einen kurzen Jahresrückblick geben.

 

Niemand von uns konnte sich vorstellen, wie sich dieses Jahr entwickelt. Unsere Faschingsbälle konnten wir im Februar noch durchführen. Im März wurde dann durch Corona der Trainings- und Spielbetrieb eingestellt, auch unser Sportheim musste schließen. Wochenlang war kein Fußball, kein Turnen und kein Stockschießen mehr möglich. Erst Ende Juni konnten wir unser Sportheim mit entsprechenden Hygieneauflagen wieder öffnen. Nach und nach durfte dann wieder trainiert werden, wenn auch anfangs nur in Kleingruppen. Umziehen und Duschen war aber nur zu Hause erlaubt. Hygienekonzepte mussten erstellt und ständig aktualisiert werden. Desinfektion, Abstand und Mund-Nase-Schutz waren auf einmal die bestimmenden Themen am Sportgelände und weniger die Ergebnisse der Spiele. Anfang August durften dann wieder Fußballspiele stattfinden. Zuerst ohne Zuschauer, was für eine Katastrophe für uns kleine Vereine. Im September kam dann, nachdem Zuschauer wieder zugelassen waren, endlich wieder ein Stück „Normalität“ zurück. Die unterbrochene Saison wurde fortgesetzt. Auch unsere im Frühjahr ausgefallene Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen konnte endlich stattfinden. Es war mir eine große Freude, Manfred Thumann und Josef Vogt sen., die sich über mehrere Jahrzehnte für unseren Verein verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern zu ernennen.

 

Die „Normalität“ hielt leider nur bis Ende Oktober. Erneut mussten wir von Anfang November bis voraussichtlich Mitte Januar den Trainings- und Spielbetrieb einstellen und unser Sportheim erneut schließen.

 

Sowohl die Damengymnastik als auch das Kinderturnen leiden schon das ganze Jahr sehr stark unter den Einschränkungen. Da die Nutzung des Martinsheims nicht möglich war, wurde improvisiert und die Übungseinheiten im Freien oder in einer Scheune abgehalten.

 

Unsere Stockschützen konnten auch nur zu den Zeiten aktiv sein, in denen ein Trainingsbetrieb erlaubt war.

 

Zum Schluss gehört es sich Danke zu sagen.

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich neben meinen Vorstandskollegen und den Vereinsausschussmitgliedern bei allen Trainern, Betreuern, Platzwarten und allen, die sich in irgendeiner Weise für unseren Verein eingesetzt haben. Vielen Dank für euer Engagement!

 

Wir haben Gott sei Dank bislang keinen übermäßig großen Mitgliederschwund durch die Corona-Pandemie erfahren müssen. Dafür vielen Dank an euch alle, dass Ihr unserem SVW, bislang und hoffentlich auch weiterhin, die Treue haltet.

 

Ich wünsche euch und euren Familien Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2021 und bleibt oder werdet gesund.

 

 

 

Herzlichst euer

 

 

 

 

Roland Müller

 

1. Vorstand